Eigenstrom-Nutzung

Solarstrom vom eigenen Dach rechnet sich für Ihr Unternehmen!

Hier hat solarcomplex investiert und liefert den Solarstrom zu günstigen Konditonen an den Wertstoffhof Singen. Profitieren auch Sie von günstigem Strom und gutem Image.
100 kW PV-Anlage zur Eigenstrom-Nutzung auf dem Wertstaoffhof Singen

Solarstrom ist günstiger als Strom aus dem Netz.

Die Erzeugungskosten für Solarstrom sind in den vergangenen Jahren rapide gesunken und liegen inzwischen deutlich unter den Kosten für Strom aus der Steckdose.
Deshalb macht es gerade für Ihr Unternehmen Sinn, den auf Ihrem Dach erzeugten Solarstrom selbst zu nutzen und damit den teureren Strombezug aus dem Netz zu reduzieren. Denn Sie benötigen den Strom dann, wenn die Sonne ihn liefert – tagsüber.
Die Differenz zwischen Erzeugungskosten der PV-Anlage und Ihren Kosten für den Strom-Einkauf ist Ihr Gewinn. Bei absehbar steigenden Strompreisen wird der wirtschaftliche Vorteil im Laufe der Zeit immer größer.
Da die Strompreise für Gewerbebetriebe oft weit über 14 ct / kWh liegen, ist der Eigenverbrauch deutlich attraktiver als die Einspeisung.
Hier können Sie unseren Info-Flyer zum Thema Photovoltaik-Eigenstrom downloaden.

„Entweder Sie investieren oder wir. PV-Dachanlagen lohnen sich für Sie und für uns.“

Bene Müller, Vorstand solarcomplex AG

Unser Angebot

Entweder: Sie investieren und erzeugen Ihren Strom selbst.

Oder: wir investieren in eine Solaranlage auf ihrem Dach und verkaufen Ihnen den Strom zu günstigen  Konditionen.

Interesse?

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen ein Angebot:
Peter Unger, Telefon 07731 8274-19,
unger(at)solarcomplex.de

Referenzen und Stromerträge:

Informationen zun unseren Photovoltaik Dachanlagen

Tagesbilanz einer PV-Anlage mit Eigenstrom-Nutzung in einem Gewerbebetrieb

  • über der x-Achse ist die Stromerzeugung der PV-Anlage, unter der x-Achse der Stromverbrauch des Betriebes dargestellt.
  • ein fast wolkenloser Tag, eine fast ideale Erzeugungskurve (Glocke)
  • dieser Betrieb benötigt nachts so gut wie keine elektrische Energie
  • schlagartig mit Arbeitsbeginn um 7.30 Uhr ist bis Arbeitsende um 17 Uhr ein recht gleichmäßiger Strombedarf, sehr gut sieht man auch die Mittagspause von 12 bis 12.30 Uhr.
  • mit einer kleinen Ausnahme von 7 bis 8 Uhr versorgt sich dieser Betrieb den ganzen Tag komplett aus der eigenen PV-Anlage.
  • von 96 kWh Gesamtbedarf stammen 90 kWh aus der eigenen PV, nur noch 6 kWh kamen aus dem Netz. An einem 3. Mai!
  • dieser Betrieb ist gegenüber zukünftigen Strompreissteigerungen zu einem erheblichen Teil abgesichert.

Erzeugen auch Sie Ihren Strom selbst - machen Sie sich unabhängig von Strompreiserhöhungen. Gerade für Gewerbebetriebe, die tagsüber Strom verbrauchen, eine wirtschaftliche Alternative.