Ein „historischer Moment“ auch für solarcomplex

27.07.2016

Im Tengener Ortsteil Wiechs griffen die Vertreter aller Mitglieder der Interessengemeinschaft Hegauwind zum Spaten und feierten den Baustart für das Windprojekt Verenafohren.
Der Tengener Bürgermeister Marian Schreier sprach von „einem historischen Moment“, weil in Wiechs die ersten Windkraftanlagen im Kreis Konstanz gebaut werden.
Er zeigte sich ebenso wie die Ortsvorsteherin von Wiechs, Gabriele Leichenauer,  stolz darauf, dass seine Gemeinde diesen markanten Beitrag zur regionalen Energiewende erbingt. Grund zu feiern hat auch solarcomplex. Seit vier Jahren arbeiten die Kollegen unserer Windabteilung bereits am Projekt Verenafohren.
Im Auftrag der IG Hegauwind haben wir vor Ort viel Überzeugungsarbeit geleistet und schließlich mit 82 Flächeneigentümern Verträge über 220 Grundstücke geschlossen, um das Projekt zu ermöglichen. Die Windmessung haben wir mit unserem LiDAR-Gerät durchgeführt und alle notwendigen Gutachten und Untersuchungen zusammengetragen. Im Oktober 2015 reichten wir 46 prall gefüllte Aktenordner beim Landratsamt Konstanz ein, und beantragten damit die Immissionsschutzrechtliche Genehmigung (BImschG). Im Mai schließlich wurde die Genehmigung erteilt.
Weil wir sicher sind, dass wir hier als Projektierer ein richtig gutes Projekt auf den Weg gebracht haben, haben wir uns natürlich auch selbst am Projekt beteiligt. Die solarcomplex AG ist mit 500.000 Euro zu einem Elftel an dem Projekt beteiligt.
Als Projektierer sind wir natürlich auch weiterhin an der jetzt gestarteten Bauphase aktiv beteiligt – und freuen uns schon auf die Einweihung im nächsten Jahr.

Die Projektpartner: Mitglieder sind die Bürgerenergie Bodensee eG, die Schweizer Stromfirmen EKS und SH Power, die Gemeindewerke Steißlingen, Solarcomplex, Thüga Energie sowie die Stadtwerke aus Singen, Radolfzell, Stockach, Engen und Tuttlingen. Für die drei Räder in Tengen wurde eine Betreibergesellschaft gegründet.

Weitere Infos über den Windpark Verenafohren.