Bioenergiedorf Jungnau

2022: NRS baut Nahwärmenetz in Jungnau / Landkreis Sigmaringen

Der Ortsteil Jungnau (Gemeinde Sigmaringen) im Landkreis Sigmaringen ist auf dem Weg zum Bioenergiedorf mit schnellem Internet.
Die Gemeinde Jungnau liegt im Naturpark "Obere Donau" und ist seit 1974 in die Stadt Sigmaringen eingemeindet. In Jungnau leben rund 700 Einwohner auf einer Fläche von 2.235 ha.

Die Nahwärme Region Sigmaringen (NRS) plant in Jungnau ihr viertes Nahwärmenetz, gleichzeitig soll schnelles Internet durch die BLS verlegt werden. Die zuständigen Gremien bei beiden Gesellschaftern der NRS (Stadtwerke Sigmaringen und solarcomplex) haben den Bau des Wärmenetzes in Jungnau beschlossen.

Aktuell (Stand Frühsommer 2021) werden die baurechtlichen Voraussetzungen geschaffen, d.h. es wird ein vorhabenbezogener Bebauungsplan (B-Plan) erstellt. Es wurden zwei Grundstücke neben der Schloßgartenhalle durch die NRS erworben, hier werden die Heizzentrale mit dem Hackschnitzelkessel (rd. 700 kW) und das Kollektorfeld (rd. 2.300 qm Kollektorfläche) gebaut . Es ergibt sich eine Trassenlänge von rd. 7 km und eine geplante Wärmeabgabe ohne / mit Vorverlegungen von 2,3 Mio kWh bzw. 3,2 Mio kWh. Für insgesamt über 150 Gebäude wurden entsprechende Verträge abgeschlossen.

Sollten sich während der Planungs- und Bauphase noch Interessenten melden, werden diese berücksichtigt, sofern es technisch möglich ist. In diesem Zusammenhang weist die Geschäftsführung der NRS darauf hin, daß seit 2021 in Deutschland eine CO2-Abgabe gilt, welche Heizöl um rund 8 Cent je Liter teurer macht. Bis 2025 steigt diese CO2-Abgabe stufenweise, dann kostet Heizöl rund 20 Cent je Liter mehr. Beim Wärmenetz gibt es keine CO2-Abgabe. Es macht also durchaus Sinn, sich den Anschluss ans Wärmenetz oder zumindest die Vorverlegung eines Anschluss zu überlegen, damit man für die Zukunft gerüstet ist. Nachzügler melden sich beim zuständigen Ingenieur Jan Weber, er prüft, ob ein Anschluss möglich ist. (weber(at)solarcomplex.de oder 07731 8274-0)

Der Baubeginn des Projekts wurde auf Frühjahr 2022 verschoben, weil parallel zum Bau von Wärmenetz und Glasfasernetz die Strom-Freileitungen in die Strasse verlegt werden sollen und in Teilstücken auch die Wasserleitung saniert wird. Die Koordination als dieser Gewerke erfordert eine umfangreiche Vorplanung.

 

Die NRS GmbH (Nahwärme Region Sigmaringen)

Die Stadtwerke Sigmaringen und die solarcomplex AG aus Singen sind gleichwertige Partner in dieser Gesellschaft. Unternehmensgegenstand ist der Bau und der Betrieb von regenerativen Nahwärmenetzen in der Region Sigmaringen.
Jeder Partner bringt seine Stärken ein: die solarcomplex AG aus Singen ist mit 18 Nahwärmenetzen in der Bodenseeregion führend in Deutschland und wird auch das Nahwärmenetz Storzingen planen und bauen. Die Stadtwerke Sigmaringen, Ihr starker regionaler Partner, kümmert sich um die technische Betriebsführung und die Abrechnung mit den Wärmekunden. Zur Website der NRS.